toba borke

improvisation auf hohem niveau

Artikel mit ‘toubab toba’ getagged

grüße aus dakar

Montag, 01. April 2013

liebe freunde, liebe workshopteilnehmer, liebe zufälle, es bleibt mir an dieser stelle aus dem fernen dakar ein allseits entspanntes ostern zu wünschen. ich bin nun seit knapp zwei wochen hier und mit meiner arbeit nahezu fertig. es ging um einen container mit holzschnizereien für ein stuttgarter einrichtungshaus. dementsprechend habe ich nun endlich ein wenig zeit und muse für ein wenig “kunst” ;)…

der senegal ist sehr, sehr entspannt. sehr anders als unser heutiges europa in dem man mehr über den neuen pabst redet als über die tatsache das so manch zypriot soeben einfach °bupp° 60% weniger erspartes hat….

anyway, bevor euch und ich mich noch mit der größten totsünde unserer den armen de gaulle im grabe zum rotieren bringen neuen europäischen union geißel, dem äußern einer existenten meinung, die nicht einmal konguent mit dem mainstream ist mach ich als narr was ich am besten kann: ich freestyle euch was….

Toubab Toba in Dakar 11: Auf an den Strand von Yoff

Samstag, 18. Dezember 2010

Eigentlich wollte ich an diesem Tage etwas prouktiver sein. Umso glüklicher bin ich, dass mir die Session mit Karim eine gewisse Berechtigung gab sich produktiv zu fühlen…
Das jedenfalls ist das Meer hier. Also langweilig kanns einem hier garnicht werden…

Toubab Toba in Dakar 10: Der Abend des Tamkharit

Freitag, 17. Dezember 2010

Ein paar Stimmungsvolle Bilder eines traditionellen, muslimischen Festtags hier. Erläuterung des Festtages findet ihr im video. Ich saß hier bei Freunden an der Strasse. Die Kids haben bis spät in die Nacht getrommelt und geschauspielert und ich habe auch noch ein zwei Ataya (=Tee) getrunken und bin dann doch wieder später ins Bett gekommen als ich mir vorgenommen hatte..

Toubab Toba in Dakar 9: Die Hiphop-Jam in der alten Keksfabrik, u.a. mit Abass Abass und Soprano

Freitag, 17. Dezember 2010


Nachdem die Jam vom Montag auf den Dienstag verschoben worden war, bin ich mit Fatou, einer Sängerin die hier auch noch auftreten wird, am Dienstag abend in die Biscuiterie gegangen um mir da insbesondere den Auftritt von Soprano, einem Crewmember der marseiller Gruppe “Psy4 de la Rime” reinzufahren. Eröffnet wurde der Abend von dem übersympatischen Abass Abass gefolgt von Xumann, während dessen Performance leider meine Cam versagte…

Toubab Toba in Dakar 8.: Wyclef Sean auf dem Place de l’Obélisque

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Nachdem Guster, Abdoul und ich die gesamte Samstagnacht unterwegs waren um dann vor den Absperrungen eines VIP-Konzertes am Monument de la Renaissance zu stranden (siehe Toubab Toba in Dakar Teil 5) hatte ich diesesmal mehr Glück. Ursprünglich wollte ich eigentlich auf ein Hiphopkonzert in der Biscuterie, bei dem neben einigen senegalesischen Acts auch Soprano auftreten sollte.
Als ich ankam fing Angelique Kidjo gerade an zu spielen und zu meiner überrachung hat Wyclef dann danach aber derart gerockt, es war kaum zu glauben. Die Stimmung war wirklich erhaben, und selbst Wyclef war anzusehen, dass er es nicht gewöhnt ist vor einem so gemischten Publikum mit einer derartigen Energie zu spielen. Hier lagen sich gutsituierte Bürger und Strassenkinder in den Armen und feierten einen live überzeugenden und auch definitiv im Vergleich zum VIP-Konzert motivierteren Wyclef. Er hat schließlich seine halbe Band ziehen lassen um mit der anderen Hälfte noch eine Stunde länger zu spielen, ein Bad in der Menge genommen und sogar seinen gebuchten Flug sausen lassen, so ergriffen war er

Toubab Toba in Dakar 7: Die überragende Ausstellung in der alten Keksfabrik

Dienstag, 14. Dezember 2010

Eigentlich wollte ich an jenem Tag zum Monument der afrikanischen Wiedergeburt. Aber nach dem ich vom Training kam stand plötzlich Fary da und empfahl mir sie zu einer Kunstausstellung die im Rahmen des Fesman, des Festival des Arts negres zu begleiten. Wie man hier sehen kann hat sich das absolut gelohnt..

Toubab Toba in Dakar 5.: Die lange und unbefriedigende Odyssey zum Wyclef Sean Konzert

Montag, 13. Dezember 2010

Nachdem Wyclef Sean angekündigt hatte, er würde in Dakar auf dem festival mondial des arts negres nicht bloss für VIPs spielen habe ich seinen Auftritt “Nirvana” einem Club im Touristenviertel von Dakar entspannt verpasst. Ich dachte es wäre genehmer sich seine Show zusammen mit allen anderen normalen Menschen anzusehen. Also habe ich Guster in Guédiawaye abgeholt um mit ihm zusammen zum Konzert zu gehen. Konnte ja nicht ahnen das das so ne nächtliche Odyssey werden würde..

Toubab Toba in Dakar Reisetagebuch 4: Die Bayefall vom Espace De Creation Cheikh Ibra Fall

Samstag, 11. Dezember 2010

Bei einem Fest des Goethe Instituts Dakar habe ich Marcel kennengelernt, der mich einlud ein seine Bayefallkünstlerkomune zu kommen. Klar haben Saidou und ich die nette Einladung gerne angenommen und uns da mal umgesehen…

Toba Borke aka Toubab Toba in Dakar Reisetagebuch dritter Teil: Wie kaufe ich in Dakar einen Roller!?

Freitag, 10. Dezember 2010

Nachdem ich bei meiner letzten Senegalreise auf die auf Dauer doch teuren Taxis angewiesen war und mein Rad dann doch nicht in den ICE gepasst hat habe ich mich diesesmal entschlossen mir einen Roller auszulassen. Ich habe ja keinen Führerschein und so dann doch mal Freude an der aktiven Nutzung von einem Kraftfahrzeug…
Für uns verweichlichten, verwöhnten Europäer ist das natürlich ein Abenteuer das es wert ist auf diese Weise für die nachwelt erhalten zu werden. Rollerfahren macht unglaublich Spass, ist aber in Dakar nur für erprobte und überzeugte Verkehrsanarchisten zu empfehlen. Wenn jemand auch auf die Idee kommen sollte sich hier einen Roller auszulassen, dann darf ich ihm nur wünschen, dass er einen genauso fähigen einheimischen und ortskundigen Freund zur Seite hat wie ich. Ansonsten wird das recht schnell richtig abenteuerlich…

Toba Borke aka Toubab Toba in Dakar Reisetagebuch 2. Eintrag: Session mit Guter Rite vom 7.12.10

Mittwoch, 08. Dezember 2010

Vergiss die Wörter, spür den Flow… Augustin aka Guster Rite habe ich bei meinem letzten Besuch kennenlernen dürfen. Ein begnadeter Rapper aus einem der ärmeren Vororten von Dakar. Die nächsten Tage werden wir mal sein Viertel unsicher machen und euch verwöhnten Babyloniern mal zeigen was einem das echte Leben so bietet… Bleibt am Stizzl und wie gesagt: Bégué!!!!