toba borke

improvisation auf hohem niveau

Artikel mit ‘stuttgart’ getagged

stuttgart wird eingewiesen: urban priol und georg schramm zur 50. montagsdemo gegen s21 auf der bühne.

Montag, 25. Oktober 2010

ich bin ein großer freund des politischen kabaretts. insbesondere von herrn georg schramm. das dieser nun nach seinem ausstieg bei “neues aus der anstalt” in stuttgart einen auftritt umsonst und draußen und auch noch zur 50. montagsdemo gegen das größenwahnsinnige, ineffiziente projekt unserer wirtschaftselite stuttgart21 zum besten gibt ist mir als stuttgarter gleicherweise eine ehre wie eine freude. und da man die freude am besten duch teilen multipliziert hier nun nochmal für die besuchen meines blogs die diese glanzstunde der demonstrationskultur verpasst haben sollten:

als hätte man es nicht geahnt: eskalation beim polizeieinsatz zur parkräumung vom 30.9.10 in stuttgart war wohl gewollt

Dienstag, 19. Oktober 2010

gruseliger artikel in der taz. leider hatte ich selbst während der demonstrationen genau diese befürchtung. leute mit knopf im ohr haben mich aufgefordert “aktiv” zu werden und andere die mich im nightlife schon öffters mal nach was zu rauchen gefragt hatten wollten wissen wo man sich trifft, wer welche aktionen macht etc. ich frage mich ob sowas noch als rechtstaatlich bezeichnet werden darf. auffällig ist auch, dass in dem video das die polizei als rechtfertigung für das harte durchgreifen präsentierte ein angreifer mit einer ausführung einer pfefferspraydose gezeigt wird die enormen druck hat, fast drei meter horizontal sprüht und einen strahl mit einer physik erzeugt der denen der polizisten auffällig ähnlich ist….

kesselcypher geht ab…

Mittwoch, 29. September 2010

heute startete mein workshop den ich zusammen mit valentin martincevic, einem freischaffendem sozialarbeiter und guten freund und nem haufen junger raptalente aus stuttgart abhalte in die dritte runde. neben auftritten bei “ich muss weg” der jugendmesse von trips und trips und einem auftritt zum zehn jährigen jubiläum der agentur mehrwert waren auch zwei meiner musterschüler in brüssel um dort die buchwochen zu eröffnen.

diesesmal ermöglicht uns die paul-lechler-stiftung aus ludwigsburg den workshop, und ich habe mir fest vorgenommen das wir in der dritten runde nicht nur die erwartungen der stifter übertreffen, sondern auch unsere eigenen. außerdem werden wir im rahmen unseres workshops einen kleinen exkurs zu stiftung machen, damit wir ein wenig was lernen über paul lechler und seine weltsicht. damit wir uns selbst in den arxxx treten und auch ne progression un dynamik bemerken können gibt es ab sofort auch nen youtubechannel damit da platz zum feiern und supporten ist.

das hier ist ne kleine freestylesession zur eröffnung. bin gespannt was da noch alles kommt. und sehr zuversichtlich. demnächst gibts das erste mixtape und eventuell kann man hier auch schon bald die songs von den jungs runterladen.

bis dahin

peace

die stuttgart21befürworter….

Montag, 27. September 2010

sehr interessant ist in meinen augen die pro-stuttgart21-bewegung. bei den meisten youtubecomments die das projekt befürworten fällt es einem leicht in frage zu stellen ob der autor wirklich ließt was er schreibt, oder es sich einfach um einen parteisoldaten der cdu handelt. nun habe ich von einem freund einen link zum blog metronaut.de zugesendet bekommen der schön aufzeigt wie da gearbeitet wir:

“In Stuttgart zeigt sich gerade eine neue Qualität von politischen Social Media Kampagnen. Doch nicht nur die Gegner des Milliardenprojektes sind aktiv, sondern seit ein paar Wochen auch vermeintliche Befürworter. Schon eine einfache Recherche beweist, dass hier PR-Agenturen am Werk sind. Ein Überblick.”

das da manipuliert wird wie es nur geht fällt jedem auf der bei den protesten dabei ist. ich habe bisher noch nie so friedliche demonstrationen gesehen. trotzdem wird medial über gewalttätigen widerstand gesprochen. seltsamerweise kenne ich niemanden der soetwas bezeugen könnte und youtubevideos die das dokumentieren fehlen auch. ich hoffe das die stuttgarter bewegung zum vorbild wird und sich mehr menschen trauen die uns versprochene demokratie auch ernsthaft einzufordern. ob die entschlüsse um s21 rechtmäßig waren ist in meinen augen in frage zu stellen, alleine schon wegen der verstrickungen zwischen wirtschaft und politik. der ausstieg aus dem atomausstieg ist definitiv ein gutes beispiel dafür das man alles kippen kann wenn man nur will. anscheinend hat aber die stimme der wirtschaft schwereres gewicht als die des volkes. ich erinnere hier an artikel 20 absatz 2 unsere grundgesetzes. aber solange die bild freibier verlost, wird sich daran wahrscheinlich nicht viel ändern….

auf das es friedlich bleibt….

Montag, 27. September 2010

nachdem ich mich weiterhin für ein wenig mehr volksnähe bei dem projekt stuttgart21 einsetze, bzw dementsprechend dagegen und häufig demonstrieren bin, ist mir aufgefallen wie übernatürlich friedlich und entspannt die stuttgarter polizei zur zeit ist. ich kenne sie so bisher nicht und muss nur nochmal wiederholen: daumen hoch!!!

bei einer spontanen strassenblockade im sommer hat mir ein beamter sogar geholfen mein rad zu reparieren, nachdem ich ne gesprungenen kette hatte. er hat sehr ambitioniert nach werkzeug im dienstwagen gesucht und mir letztendlich seinen privatern leatherman in die hand gedrückt.

auch wenn der großteil der menschen in meinem alter nicht unbedingt den besten draht zur polizei hat und ich selbst auch wirklich schlechte erfahrungen gemacht habe, so wollte ich einfach nochmal unterstreichen, dass das geld das in s21 gebuttert wird eben nicht in die ausstattung von polizeistationen und lohnerhöhungen der ordnungshüter fließen kann. damit erkläre ich mir auch die entspannte haltung der beamten. als dank bin ich bei der demo am vorletzten samstag mit ghettoblaster von cop zu cop gezogen um ihnen ein ernstgemeintes dankeschön zu freestylen.

die reaktionen waren sehr interessant. manche haben es gefeiert, die meisten glaubten aber wohl ich wolle sie verarxxxen oder waren schlichtweg überfordert. ich hoffe die stimmung bleibt so friedlich. der arbeitsumfang für die beamten ist imens und die proteste werden ruppiger, nachdem das thema auch medial nicht wirklich die aufmerksamkeit bekommt die angemessen wäre.

die 8c der leonhardtrealschule in stuttgart macht sich bereit das game zu übernehmen

Donnerstag, 18. März 2010

am Montag war ich dann also an der fritzleonhardtrealschule in stuttgart um dort in der klasse 8c einen rapworkshop zu geben. die Schüler sind in kürzester zeit abgegangen für drei. sie wollten das Rappen lernen um fürs schuljubiläum einen freshen Text zu machen. dem steht jetzt definitiv nichts mehr im weg. wir haben uns lange über Ra unterhalten, fime auf youtube geschaut und schlussendlich angefangen zu schreiben,

das ging auch schnell und gut. selten so tolle texte in der kurzen zeit gehabt. leider haben sich nicht alle getraut vorzutragen, gerade bei den Damen waren einige perlen dabei die der klassengemeinschaft versagt blieben. ich kann denen nur raten es wie chris zu machen. der hat mir nämlich schon nen neuen text geschickt.

außerdem hffe ich sehr das ihr mir nicht böse seit, dass ich jetzt erst den artikel von montag veröffentliche. ich hab leider keinen zugang zu meinem server gehabt nachdem mir die festplatte abgeraucht war und damit die ganzen passwörter.

wie auch immer, ich hoffe ich habe euch ein wenig begeistern können und freue mich auf eure texte.

bis bald

euer tobias

mehr mädels als jungs im eröffnungsworkshop zum rollenbild-im-hiphop-contest der landesstiftung

Mittwoch, 09. Dezember 2009

gestern mitag war ich an der rilke-real-schule in stuttgart. wir haben im rahmen eines normalen 3h workshops über das rollenbild von mann und frau im hiphop geredet und natürlich auch texte geschrieben. die besten texte werden dann in einem professionellen studio aufgenommen werden. und bei der abschlussveranstaltug performt. das ist ein sehr mbitioniertes ziel, richtig ehrgeizig und umso mehr freue ich mich wenn man dann auf so engagierte lehrer trifft wie dort.

wir haben dann also den nachmittag lang geschrieben und diskutiert, es war sehr angenehm das nicht nur die mädels so gute texte geschrieben haben sondern auch die anwesenden jungs recht aufgeräumt waren. ixh hoffe die teilnehmer bleiben in kontakt und schreiben zuhause noch weiter.

ich hab euch ja gesagt ihr könnt euch wann ihr wollt melden. bitte tut das auch. da waren so gute textskizzen am start, wäre schade wenn wir uns nicht bei der preisverleihung wiedersehen würden..  ;)

nach der 7b rockt nun auch die klasse 7a der luginslandschule die rapszene….

Freitag, 24. Juli 2009

nachdem ich vor genau zehn tagen in der 7b der luginslandschule einen workshop geben durfte war nun die 7a dran. noch bevor die klasse da war fiel mir ein selbstgemachtes lahonda-poster auf. ich habe die jungs ja vor einigen jahren in köln kennen gelernt und trotz allem bin ich nie zum fan geworden. so haben wir dann nach der einführung in die geschichte von rap erstmal nen moment über ghettos, gangster und realness im deutschen rap geredet und deren sinn und unsinn diskutiert.

nach einigen tipps wie man denn nun so einen text schreibt, wie man reime findet etc fingen auch fast alle sofort mit dem schreiben an. es war angenehm vielseitig. von deftigen battleraps bis hin zu sehr ehrlichen, deepen texten gab es alles. yani und bukem hatten sogar den mut ihre texte selbst vorzutragen.

ich hoffe aber das ich auch von ömer, roland, martin, christian, nabeel und daniel sowie von allen deren name ich jetzt leider vergessen habe noch die eine oder andere mail bekomme. es war super bei euch und ich hoffe es hat euch auch soviel spass gemacht wie mir. selbst eure lehrerin hat geschrieben, da solltet ihr ihr nochmal probs für geben, denn das passiert echt nicht oft.

euch schöne ferien, schreibt was freshes und mailt mir.

bis bald

euer borke

die 2bfm 1/2 der robert-mayer-schule setzt neue maßstäbe…

Donnerstag, 23. Juli 2009

am dienstag bereits war ich in der 2bfm 1/2 der robert-mayer-schule, allerdings mussten wir aus zeitgründen nach nur zwei schulstunden unterbrechen. folglich kam ich heute um 12h noch einmal vorbei, was eigentlich nur vorteile hatte. denn im gegensatz zum unangenehm frühen dienstagmorgen waren alle teilnehmer diesmal wach und zum anderen herrschte auch sonst eine viel bessere stimmung, da man sich ja inzwischen schon kannte. so wurde heute auch in kürzester zeit und mit besster laune ein text nach dem anderen geschrieben. belal disste mich zwar übelst, aber ich denke ich werde mich egotechnisch in einigen wochen dann davon erholt haben.

allerdings verteidigte giga dann mit einem derben diss gegen belal und hüso meine ehre. bewundernswert war auch die stimmung in der klasse. die jungs haben sich nicht nur auf den arm genommen, zum teil ging es wirklich richtig derbe zu aber niemand nahm dem anderen die punchlines übel.

pepe hat schließlich noch was deepes für seine freundin gekickt und zu meiner erleichterung auch zugegeben, dass er schon länger schreibt.

jungs, noch mal ganz deutlich: meldet euch. schreibt mails. ich wir sehen uns wahrscheinlich ja eh gegen spätestens weihnachten wieder, aber wenns euch geflasht hat, ihr beats braucht oder ähnliches, dann meldet euch.

bis bald

euer borke

die klasse 7b der luginslandschule flasht sich auf rap….

Dienstag, 14. Juli 2009

heute morgen traf ich seit langem franz mal wieder. früher war er mein ansprechpartner beim popbüro, kümmerte sich um die verpeilten hiphopper und versuchte mit denen wertige veranstaltungen auf die beine zu stellen. nun ist er ganz offizelle sozialarbeiter an der luginslandschule und bat mich doch mal dort einen rapworkshop abzuhalten. gerne. anstrengender sind die hiphopactions allemal und etwas konstruktiveres als dieser workshop den ich da heute halten durfte ist nur schwer vorstellbar.

die schüler der luginslandschule waren zum teil etwas distanzierter als ich meine ablehnung gegenüber bushido zum ausdruck brachte, haben aber alle unglaublich gut mitgearbeitet und ich hoffe sie hatten auch spass. wir hatten fast zuwenig zeit. ich hätte mir gerne noch mehr von den sachen reingezogen die euch so flashen.

mich hat jedenfalls das laminierte graffiti mit den unterschriften aller klassenkameraden geflasht. das ist mir in acht jahren workshops noch nie passiert. ich danke euch und hoffe es war kein bloßes strohfeuer. ich habe euch gesagt ich antworte, also schreibt mir. und lasst euch nicht verarschen. die meisten rapper sind nur schauspieler. oder wie erykah badu es auf ihrem letzten album sagt: “glaub nicht alles was Du denkst!”

euer tobias