toba borke

improvisation auf hohem niveau

Artikel mit ‘luginslandschule’ getagged

vielfalt und toleranz bereichert dank der 8b der luginslandschule stuttgart untertürkheim auch den rap…

Mittwoch, 03. Februar 2010

heute morgen hatte ich ein weiteres mal das glück an der luginslandschule einen workshop zu geben. die meisten kannte ich schon, und so wusste ich auch von anfang an, dass ich da kräftig was auf die ohren bekomme. wir haben lange über rap und die welt, konstruktive texte und gangster und ghettos geplaudert, das ganze youtube-rapertoire von alpa gun über aggro tv und nate 57 gesehen zum teil gefeiert oder gehatet und natürlcih analysiert und uns daran inspiriert.

aber sowas von. in der kurzen zeit am ende die ich den kids nach meiner inputattacke gelassen habe haben fast alle geschrieben und was einen geilen scheiß.

die klasse 8b zufrieden nach getaner arbeit.

die klasse 8b zufrieden nach getaner arbeit.

selbst die von euch die nicht so sicher wahren ob ihr text taugt haben spätestens nachdem ich sie vorgetragen hatte stolz gegrinst. hab ich doch gleich gesagt. man unterschätzt sich schneller als man denkt. und außerdem solltet ih mal zum franz gehen und ihm danken. dem jungen habt ihr zu verdanken, dass wir uns so oft begegnen. und es war bestimmt nicht das letzte mal. freu mich auf das nächste mal und hoffe bis dahin bekomm ich von euch die eine oder andere mail.

euer tobias

die schüler der luginslandschule bringen das rollenbild im hiphop ins rollen…

Dienstag, 19. Januar 2010

im rahmen der rollenbild-im-hiphop-action der landesstiftung und des popbüros war ich heute mal wieder an der luginslandschule in stuttgart untertürkhheim. die teilnehmer waren erst einwenig skeptisch, meinten es hätte doch geheißen der workshop ging nur zwei stunden und wollten mich dann aber erst nach fast vier stunden gehen lassen.

wir hatten ausgiebig über jungs und mädchen und über die gegenseitigen vorwürfe geredet, gestritten und gelacht und schluss endlich direkt mit dem schreiben begonnen.

geschrieben wurde direkt und gewinnorientiert speziell auf das thema hin. und selbst in der kurzen zeit hatten wir schon recht vielversprechende ergebnisse. ich hoffe ich bekomme dann auch bald fertige beiträge für den wettbewerb und freue mich schon euch bald wieder zu sehen. wie gesagt, schreibt und nervt mich ruhig mit euren texten.

bis bald

euer tobias

nach der 7b rockt nun auch die klasse 7a der luginslandschule die rapszene….

Freitag, 24. Juli 2009

nachdem ich vor genau zehn tagen in der 7b der luginslandschule einen workshop geben durfte war nun die 7a dran. noch bevor die klasse da war fiel mir ein selbstgemachtes lahonda-poster auf. ich habe die jungs ja vor einigen jahren in köln kennen gelernt und trotz allem bin ich nie zum fan geworden. so haben wir dann nach der einführung in die geschichte von rap erstmal nen moment über ghettos, gangster und realness im deutschen rap geredet und deren sinn und unsinn diskutiert.

nach einigen tipps wie man denn nun so einen text schreibt, wie man reime findet etc fingen auch fast alle sofort mit dem schreiben an. es war angenehm vielseitig. von deftigen battleraps bis hin zu sehr ehrlichen, deepen texten gab es alles. yani und bukem hatten sogar den mut ihre texte selbst vorzutragen.

ich hoffe aber das ich auch von ömer, roland, martin, christian, nabeel und daniel sowie von allen deren name ich jetzt leider vergessen habe noch die eine oder andere mail bekomme. es war super bei euch und ich hoffe es hat euch auch soviel spass gemacht wie mir. selbst eure lehrerin hat geschrieben, da solltet ihr ihr nochmal probs für geben, denn das passiert echt nicht oft.

euch schöne ferien, schreibt was freshes und mailt mir.

bis bald

euer borke

die klasse 7b der luginslandschule flasht sich auf rap….

Dienstag, 14. Juli 2009

heute morgen traf ich seit langem franz mal wieder. früher war er mein ansprechpartner beim popbüro, kümmerte sich um die verpeilten hiphopper und versuchte mit denen wertige veranstaltungen auf die beine zu stellen. nun ist er ganz offizelle sozialarbeiter an der luginslandschule und bat mich doch mal dort einen rapworkshop abzuhalten. gerne. anstrengender sind die hiphopactions allemal und etwas konstruktiveres als dieser workshop den ich da heute halten durfte ist nur schwer vorstellbar.

die schüler der luginslandschule waren zum teil etwas distanzierter als ich meine ablehnung gegenüber bushido zum ausdruck brachte, haben aber alle unglaublich gut mitgearbeitet und ich hoffe sie hatten auch spass. wir hatten fast zuwenig zeit. ich hätte mir gerne noch mehr von den sachen reingezogen die euch so flashen.

mich hat jedenfalls das laminierte graffiti mit den unterschriften aller klassenkameraden geflasht. das ist mir in acht jahren workshops noch nie passiert. ich danke euch und hoffe es war kein bloßes strohfeuer. ich habe euch gesagt ich antworte, also schreibt mir. und lasst euch nicht verarschen. die meisten rapper sind nur schauspieler. oder wie erykah badu es auf ihrem letzten album sagt: “glaub nicht alles was Du denkst!”

euer tobias