toba borke

improvisation auf hohem niveau

Artikel mit ‘hermann hesse-realschule-göppingen’ getagged

kulturtag an der hermann-hesse-realschule göppingen: wenig zeit und trotz des engen rahmens verdammt gute ergebnisse

Dienstag, 28. Juli 2009

anfang des jahres war ich schon mal an der hermann-hesse-realschule. damals hatte ich doppelt soviel zeit und war sehr glücklich mit den ergebnissen. dieses mal war der plan mit dem programm des kulturtages möglichst viele schüler zu erreichen und folglich hatte ich pro klasse bloß zwei schulstunden.

zuerst hatte ich mit der klasse 9d das vergnügen. nach zeitplanbedingt kurzer einführung haben sich alle direkt ans schreiben gemacht und auch tatsächlich in der beengten zeit fast mehr geschrieben als ich es sonst in meinen workshops gewohnt bin. evi und hena hatten am ende sogar den mut vor der ganzen schule den text zu kicken. und auch deren performance war in angesicht der stressigen umstände der hammer.

bei der klasse 6c habe ich trotz ihres etwas geringeren alters kaum ernsthafte unterschiede zur neunten bemerken können. auch hier wurde in kürzester zeit cooler scheiß produziert. leider hatten die mädels hier nicht ganz die motivation und den mut wie die damen der neunten. dafür verteidigten zwei jungs die klassen ehre auf der kulturtagbühne in höchst professionellster manier.

wie gesagt, ich weiß, es war alles ein wenig kurz und stressig, aber ich bin stolz auf euch alle und was ihr in der kurzen zeit geschafft habt. schreibt mir. und vorallem:

schöne ferien

euer bor

die hermann-hesse-realschule in göppingen kapert den slamworkshop und macht ihn zum rapworkshop

Montag, 09. Februar 2009

heute morgen musste ich mal wieder recht früh raus. nach göppingen. dummerweise wurde ich mir erst gestern abend gewahr, dass die hermann-hesse-realschule vom göppinger bahnhof doch ein stückchen entfernt ist. diese tatsache bescherte mir einen entspannten spaziergang, denn den bus dorthin verpasste ich dank der deutschen bahn.

als ich einen fuss ins schulgebäude setzte stand ich direkt vor frau wiesner, die mich eingeladen hatte. wir gingen in die 10a,ich sagte hallo und fing an vom slamworkshop zu sprechen, aber die wollten lieber rappen. nicht alle, aber irgendwie haben bis auf zwei, drei schüler alle raps geschrieben. und das auf einem hohen level.

obwohl wir wenig zeit hatten, einige wohl dem ganzen rapzirkus eher recht kritisch gesonnen waren und keiner den raum verlassen wollte, um sich mit seiner kreativität in eine ruhige ecke zu verziehen, kamen in der kurzen zeit erstaunlich gute texte zustande. leider wurden nur einige davon von den autoren und innen höchstselbst vorgetragen. wer wollte konnte seinen text vom inzwiachen heisernen borke vortragen lassen. einige, wie sabine, kirstin und die beiden vanessas wurden, zumindest was den fremdvortrag anging zu ihrem glück gezwungen.

an alle die ich zwar nicht vergessen, aber hier nicht direkt benannt habe, ich hoffe ihr hattet nicht nur spass, sondern dass ihr auch gemerkt habt, wie verhälnismäßig einfach es ist eine rap zu schreiben und wie simple gestrick zum teil die texte von den mediale bekannten rappern sind. geschrieben ist sowas flux, an der perfprmance muss man dann halt feilen. scagli übt ja auch erst seit 1-2 jahren und trifft den takt.

ich hoffe ich höre hin und wieder vom einen oder der anderen und freue mich auf eure mails. war ein schöner und produktiver vormittag.

euer borke