toba borke

improvisation auf hohem niveau

Artikel mit ‘göppingen’ getagged

die 8a der uhland-realschule entdeckt morgens wider erwartens rap…

Dienstag, 20. Juli 2010

heute morgen pellte ich mich also aus meinem bette um an die uhland-realschule göppingen zu fahren und dort die schüler der 8a mit einem rapworkshop zu beglücken. morgens um 8h ist kreativität so eine sache und dementsprechend sahen mich einige müde augenpaare eher ungläubig an als ich ihnen freudig offenbarte, dass wir nun einen rapworkshop geginnen würden an dessen ende auch jeder was geschriebenes vorzuweisen hat.

augrund der kreativitätsfeindlichen uhrzeit verordnete ich erstmal einen medienflash und zeigte einige videos unter anderem dieses:

wenn man bedenkt das malaria jetzt 10 jahre her ist und bis heute immernoch unerreicht. aber es gibt hoffnung. in der 8a. selbst die gröbsten zweifler hatten am ende ihre furcht vor dem selbstgeschriebenen wort abgelegt und hatten für die kurze zeit wirklich abartig freshe texte am stizzl. leider wagte es ausser siora niemand den eigenen text vorzutragen.

ich hoffe ihr seid stolz auf euch und macht weiter. würde mich freuen von der einen oder dem anderen ne mail zu bekommen. rap ist nicht was man euch verkaufen will, es ist was ihr draus macht. also keep on rocking!

euer tobias

zweiter workshop am schulzentrum öde: glatt noch mehr action als beim ersten

Montag, 22. Juni 2009

heute morgen träumte ich noch kurz vor dem aufwachen von meinem vorbereiteten spezialmüsli mit frischen erdbeeren, welches ich leider nicht genießen konnte, da ich mich nach dem ersten weckerklingeln noch mal in mein kissen vergrub und auf diese weise unbeabsichtigt 30 minuten mehr in schlarafia verbrachte als geplant. aber nicht nur ich alleine hatte probleme mit der zeitplanung und so kamen jan, nikita und ich leicht verspätet in unsere klassenzimmer. ich hatte großes glück, denn ich bin davon überzeugt, dass meine gruppe die beste von allen war. es gab freshe raps, taugliche schulkritik, richtig anstößiges und sogar mitreißende appelle das leben zu genießen. das alles wurde auch noch mit freude und sachverstand vorgetragen, wenn nicht sogar performt.

also, hochverehrte neue poeten und -innen, ich hoffe ihr führt euren flash von heute fort. würde mich freuen noch das eine oder ander von euch zu hören. schreibt mir und am besten macht ihr auch noch beim slam mit, zumindest bei eurem schulslam.

euer borke

poetryslamworkshop im schulzentrum öde zu göppingen

Montag, 15. Juni 2009

heute morgen um knapp vor sieben hatte ich mich mit jan am bahnhof zu treffen um mit ihm gemeinsam nach göppingen zu fahrern und dort workshops zu geben. abgesehen von der frühmorgentlichen träge meiner schüler war die stimmung sehr gut. wir haben uns aus gründen der entspannung erst einige filme zum thema zu gemüte geführt um dann auch frisch und vollends motiviert ans schreiben zu gehen. trotzdem der montag als natürlicher feind jedes schülers insgesamt ein wenig bremste kamen wir zu vernünftigen ergebnissen un 7 teilnehmer trauten sich sogar ihre texte vorzutragen.

liebe 11 b, es bleibt noch zu erwähnen, das ich einige vernünftige texte lesen durfte. die rasenmäherfrau, das zeug von semy, fassi und flo, die baumgeschichte etc…

ich habe es euch schon persönlich gesagt, schreiben lernt man, in etwa so wie laufen. folglich freue ich mich wenn ich mal was von euch höre falls ihr interesse an ehrlicher kritik habt oder mal auf einem slam auftreten wollt.

euer tobias

die hermann-hesse-realschule in göppingen kapert den slamworkshop und macht ihn zum rapworkshop

Montag, 09. Februar 2009

heute morgen musste ich mal wieder recht früh raus. nach göppingen. dummerweise wurde ich mir erst gestern abend gewahr, dass die hermann-hesse-realschule vom göppinger bahnhof doch ein stückchen entfernt ist. diese tatsache bescherte mir einen entspannten spaziergang, denn den bus dorthin verpasste ich dank der deutschen bahn.

als ich einen fuss ins schulgebäude setzte stand ich direkt vor frau wiesner, die mich eingeladen hatte. wir gingen in die 10a,ich sagte hallo und fing an vom slamworkshop zu sprechen, aber die wollten lieber rappen. nicht alle, aber irgendwie haben bis auf zwei, drei schüler alle raps geschrieben. und das auf einem hohen level.

obwohl wir wenig zeit hatten, einige wohl dem ganzen rapzirkus eher recht kritisch gesonnen waren und keiner den raum verlassen wollte, um sich mit seiner kreativität in eine ruhige ecke zu verziehen, kamen in der kurzen zeit erstaunlich gute texte zustande. leider wurden nur einige davon von den autoren und innen höchstselbst vorgetragen. wer wollte konnte seinen text vom inzwiachen heisernen borke vortragen lassen. einige, wie sabine, kirstin und die beiden vanessas wurden, zumindest was den fremdvortrag anging zu ihrem glück gezwungen.

an alle die ich zwar nicht vergessen, aber hier nicht direkt benannt habe, ich hoffe ihr hattet nicht nur spass, sondern dass ihr auch gemerkt habt, wie verhälnismäßig einfach es ist eine rap zu schreiben und wie simple gestrick zum teil die texte von den mediale bekannten rappern sind. geschrieben ist sowas flux, an der perfprmance muss man dann halt feilen. scagli übt ja auch erst seit 1-2 jahren und trifft den takt.

ich hoffe ich höre hin und wieder vom einen oder der anderen und freue mich auf eure mails. war ein schöner und produktiver vormittag.

euer borke