toba borke

improvisation auf hohem niveau

Artikel mit ‘fredericktag’ getagged

rapworkshop für die achte klasse der gablenberger hauptschule stuttgart

Mittwoch, 12. Oktober 2011

heute morgen dann stand ich recht verpennt und wegen einem vergessenen fahrradschlossschlüssel inklusive meines rades in der hauptschule gablenberg. es war recht früh und so hatten die kids absolut kein problem damit sich von mir erstmal 90min berieseln zu lassen. mit der geschichte von rap und hiphop. videos gucken und quatschen, wie war das denn alles eigentlich.
erstaunlicherweise war da auch direkt eine junge dame die original absolut präzise sagen konnte wann und wo der ganze zirkus seinen anfang hatte. das wusste sie wegen einem referat das sie vorbereitet hat.

nach ausführlicher einführung und bewegung in der großen pause haben wir dann mit dem schülern zu schreiben begonnen und ich kann euch sgen, holla die waldfee, die haben ganz schön reingehauen.

da sind texte entstanden die richtig richtig deep sind und ich hoffe auch das der eine oder die andere von euch beim schreiben bleiben wird. meldet euch wann immer ihr wollt.

euer borke

Rapworkshop an der hohentwiel gewerbeschule singen

Dienstag, 11. Oktober 2011

heute morgen hatte ich eine etwas weitere anreise vor mir. es ging zum zug der versprach mich nach singen zu bringen, entspannt zwei stunden den goldenen oktober vorbei rauschen sehen und dann action mit den schülern in singen.

die schule war hochtechnologisch vorbildlich ausgestattet, dufte beamer und schicke pcboxen mit subwoofer. oh yeah. folglich also gemütlich mit den schülern die geschichte von rap und hiphop angerissen um dann wie üblich ein paar rapvideos anzusehen um sich zu inspirieren. ausgerechnet die songs von nate und boz wollten per umts nicht laufen, deswegen habe ich sie euch hier nochmal verlinkt:

danach haben wir dann reimfindungsübungen gemacht und direkt mit dem schreiben angefangen. und das hat erstklassig geklappt.

ganz im ernst jungens und mädels. ihr wart richtig gut. ich hoffe ich konnte euch bisschen appetit auf rap machen und hoffe ich höre von dem einen oder aneren. ihr habt ja gesehen, das ist alles einfacher als man denkt, braucht nur ein wenig übung. eben wie das laufen lernen…

 

stuttgarts eastside brennt…. ….vor guten ideen!

Mittwoch, 21. Oktober 2009

heute morgen war ich dann in der ghs gablenberg. in den klassen 8a/b. aufgeweckt war die, super interessiert an rap und unglaublich produktiv. richtig spannend. die jungs und mädels haben mir löcher in den bauch gefragt und waren so motiviert, dass einige nicht mal ernsthaft in die pause gehen wollten…

wir haben viel gequatscht über den sinn und unsinn von gangsterrap, haben über das noch zu findende deutsche ghetto geredet und am ende echt viele texte geschrieben. leider hatten nicht alle den mut die selber vorzutragen. aber dafür bin ich ja schließlich auch da. die frisch gebackenen rapper  habens richtig krachen lassen. auch wenn manche der texte bei allem flow und sprachrhythmus nicht geeignet waren um sie zu hause mutti vorzutragen.. ;)

lieber achter, ich hoffe ihr hattet spass. ich hoffe auch das wir uns wieder sehen und das ich bis dahin noch von euch höre. ich will mails mit texten. gerade auch von denen unter euch die noch nicht so ganz zufrieden sind oder gar nicht wirklich viele zeilen gefunden haben. ich sag es nur nochmal: ich habe nicht das rappen angefangen weil ihrgend ein hanswurst in meine klasse kam und meinte: “hopp, schreib was!”.  seid also bitte kräftig stolz auf euch und macht weiter. wenn man in was gut sein will, dann muss man halt daran arbeiten.

die 8b der justinus-kerner-schule in ludwigsburg rappt zum fredericktag

Freitag, 16. Oktober 2009

heute morgen war ich mal wieder an der justinus-kerner-schule in ludwigsburg. auch letztes jahr war ich in rahmen des fredericktages schonmal hier. auch für ein theaterprojekt dieses jahr, das aber leider eingeschlafen ist. einschlafen war heute definitiv nicht drin. die 8b ist gleichermaßen ausgeschlafen wie aufgeweckt. wir haben uns direkt zu anfang schon über die verschiedenen haltungen und das verständinis in und um rap unterhalten und haben die geschichte nochmal betrachtet um dann eigene geschichten in raps zu pressen.

.

die arbeit dann ging laut und dynamisch und ebenso produktiv von statten. einige trauten sich am ende sogar den text vorzutragen. nicole und ihre mädelscrew hatte echt nachdenklichen stoff am start und auch die jungs waren super am start. serhat traute sich sogar einen echt guten text über das mädchen das er spannend findet zu rappen. also, ich habe ihm beim vortrag ein wenig geholfenj, er war verunsichert, er traute sich nicht sie bis jetzt anzusprechen. aber der text war der hammer.

ich hoffe wir begegnen uns wieder und das ihr spass hattet. ich hatte dick spass. danke fürs mitarbeiten und vergesst nicht: ihr könnt mich jederzeit anmailen. hoffe ich höre von euch.

euer tobias

die klassen 10a und 10b des richard-von-weizsäcker-gymnasiums in baiersbronn kommen dem rap näher als sie wollte…

Donnerstag, 15. Oktober 2009

im rahmen der frederickwoche war ich heute am richard-von-weizsäcker-gymnasium in baiersbronn, einer idyllischen kleinstadt im schwarzwald. dem württembergischen teil des schwarzwaldes wie ich seit einem knietiefen fettnäpfchen wahrscheinlich nie mehr vergessen werde…

zuerst in der klasse 10a, dann nachmittags noch in der 10b. beide klassen waren auf den ersten blick nicht so wirklich interessiert an rap und hiphop, ließen mich wissen, dass sie ausschließlich heavy metall hören würden….

nach der einführung in die materie waren die meisten aber schon etwas offener, wobei ich zugeben muss, das mich in beiden klassen die schreibbereitschaft in der anschließenden schreibphase doch sehr positiv überrascht hat. die texte waren die bank weg gut und selbst die üblichen klamauktexte hatten alle ein reimtechnisch sehr hohes niveau.

jetzt sitze ich im zug zurück nach stuttgart und schreibe diesen artikel, habe noch die ganzen texte von euch im kopf und hoffe ihr hattet zumindest euren spass und habt auch eine kleinigkeit gelernt. ich war anfangs, auch wenn ich versucht habe es mir nicht anmerken zu lassen etwas unsicher, weil ihr alle so anti wart…

und am ende gab es soviele so gute texte. ich hoffe das diese texte für euch einen wert haben und danke euch auf jedenfall auf eure offenheit euch drauf einzulassen. falls der eine oder die andere plötzlich spass am schreiben hat, ihr habt ja meine email…

euer tobias

im berufschulzentrum backnang wird die hiphophistory gebeatboxt und berappt..

Donnerstag, 15. Oktober 2009

pheel und ich hatten gestern morgen die ehre rund 100 schülerinnen und schülern des berufschulzentrums backnang die geschichte von rap ein wenig näher zu bringen. natürlich gewürzt mit beatbox und einigen meiner freestyles. die stimmung war gut, das publikum sehr interessiert und bei der sache. zum teil hätte ich mich über ein bisschen weniger harmonie und eins zwei debatten mehr zum und über das thema des deutschen rap doch auch gefreut. so bin ich dann zum teil doch glatt mit meinen erzählungen ein wenig entrückt, bis hin ins lager burj al-barajna durch das mich letzten sonntag yassin von ivoice geführt hat. hiphop hat eben doch irgendwie was mit völkerverständigung zu tun….

ich hoffe jedengfalls das alle die da waren trozdem ihren spass hatten und auch noch was gelernt haben. ihr wart ein super publikum. und da man sich immer mindestens zweimal sieht auf diesem kleinen planeten freue ich mich auf iunsere neuste begegnung. schreibt mir bitte, auch wenn es bloß um youtubelinks geht..

und sagt kadir, ich habe meine festplatte wechseln müssen und dabei ist mir seinen email verloren gegangen… also wenn er gelegenheit hat, so soll er sich doch nochmal melden. bis bald

euer tobia

schwarzach flavour…

Donnerstag, 15. Oktober 2009

gestern morgen war ich im rahmen des fredericktages in schwarzach in der nähe von bühl an der realschule rheinmünster. selten bin ich so erwartungsvoll und freudig empfangen worden. wir haben dann erstmal über die geschichte von rap geredet, uns über die beherrschung des handwerks schlau gemacht und ein wenig videos angesehen. dann war auch schon pause. frau vetter, die lehrerin der klasse lud mich zum essen ein und so konnte ich dann nach der mittagspause frisch gestärkt zurück ans werk. bereits in der pause bekam ich die ersten emails von den begeisterten teilnehmern..

nach der mittagspause sind wir dann produktiv ans werk gegangen und haben kräftig geschrieben. am ende haben sich auch noch einige nach vorne getraut um ihren text auch zu rappen.

liebe schwarzacher gang! behaltet euren flavour. ich hoffe ihr seid mir nicht böse, dass ich heute morgen erst zum schreiben dieses artikels gekommen bin. ich kam aufgrund technischer probleme nicht an meinen server und wollte natürlich auch das foto hier drauf haben. ich hoffe ihr habt spass gehabt und das ihr weiter schreibt. und wenn ihr nen text am start habt, dann schickt ihn mir.

euer tobias

rapworkshop an der friedrich realschule in karlsruhe flasht

Freitag, 24. Oktober 2008

die friedrichschule in karlsruhe. da war ich schon einmal. vor wohl zwei jahren. und auch damals haben die teilnehmer überragende texte geschrieben. aber diesmal. ich bin es wirklich nicht gewohnt, dass ich sage: “hopp schreibt!” und dann fast nichts mehr zu tun habe. die saßen ruhig da und haben nahezu alle texte geschrieben die richtig getaugt haben. kein haus-klaus-maus-mist. keine cool-schwul- reime. nicht einmal ansatzweise. dafür waren sie auch noch unglaublich produktiv. manche haben gleich zwei texte geschrieben.

dariush, der ich noch vom letzten mal kannte hat dick gebeatboxt, flo aka alpha, hat routiniert gerappt. die mädels schrieben super texte, cynthia hat uns die notwendigkeiten in ihrem lieblingssport, dem handball erläutert und alle anderen waren auch der hammer. ich hoffe, ich höre noch von euch und dass das kein strohfeuer war. bleibt dabei und meldet euch. saydatah kappatizzey!

2. workshop an der justinus-kerner-schule: diesmal die 8a

Mittwoch, 22. Oktober 2008

nachdem ich gestern in der 8b der jks war, hatte ich mir heute die 8a vorzunehmen. das tat ich dann auch. diesmal hatte ich auch die cd von vekil dabei. die jungs und mädels waren sehr offen, interessiert und haben dann drüben in der “wohnung” in der ich gestern schon mit der 8b arbeiten durfte sofort ruhig und konzentriert zu schreiben begonnen. fast gruselig wie vertieft die waren. und so kam in recht kurzer zeit auch gleich eine menge vorzeigbars bei raus. ein rührender text über einen kranken hund, spannende und gut gereimte selbstreflexionen, ein bewegender text über familiäre probleme, ein bewegender text über die geburt des neffens, gute battleraps und einige viel versprechende skizzen. ich hoffe ihr schreibt daran noch weiter und das ich dann von euch höre. email habt ihr ja alle.

auch wenn ich euch vielleicht bisschen zuviel belabert habe, verzeiht mir das und glaubt nicht alles was die leute so reden. schon gar nicht die rapper… ich kenn die pappenheimer, ich bin ja schließlich selber einer…

wir sehen uns wieder, man trifft sich immer mindestens zweimal auf dieser kleinen welt. und mailkontakt liegt ja an euch. schreiben hilft. glaubt mir. saydatah kappatizzey!

rapworkshop in der 8b der justinus kerner schule in ludwigsburg

Dienstag, 21. Oktober 2008

heute morgen stand ich dann also vor den schülerinnen und schülern der 8b der jks in ludwigsburg. die erwarteten allerdings einen älteren autor, der dann aus seinem werk vorlesen wollte, wie sie es vom letztjährigen fredericktag gewohnt waren. dementsprechend gut war die stimmung und spass gemacht hat es ihnen hoffentlich auch. nach der obligatorischen hiphopgeschichtestunde und einigen diskussionen über gewalt im rap und an sich haben wir uns dann in die “wohnung” verzogen, ein mit sofas bestückter und recht entspannter lehrraum in dem dann auch gleich munter drauf los geschrieben wurde. die texte reichten von raps für kurdische freiheitskämpfer über liebestexten bis zu beinharten disses gegen mich, die ich nur mit mühe und massiver freestyleroutine abwehren konnte….. ;) ….legt euch nicht mit g-town an….

und wie gesagt, wenn jemand von euch mal was geschrieben hat das taugt, so scheut euch nicht es mir zu schicken. ich hoffe der eine oder die andere hatte heute wenigstens mehr spass am schreiben als sonst im unterricht.