toba borke

improvisation auf hohem niveau

g-town rappt gegen gewalt: die aufnahmen zum diesjährigen contest in kooperation mit dem vorjahressieger auf zu neuen gipfeln….

nach den rapworkshops in der linden- und der uhlandschule traf ich heute den großteil der teilnehmer noch einmal, damit wir zusammen mit der schonstiercrew, den vorjahressiegern in deren neuem studio im maikäferhäusle zu geislingen deren frische songs auch gleich vertonten. die aufnahmen scheinen gut gelaufen zu sein, ich hatte noch fünf novizen zu versorgen und kam erstaunlicherweise auch ohne klon klar. multitasking deluxe.

die mädels um emina, deren name ich am ende nochmal uncharmant verpeilt habe (versteht das bitte als entschuldigung) kamen direkt als crew an. nicht nur das sie ihre texte super beherrschten und fleißig geübt hatten, sie hatten auch schon bloodlike die farbe rot als die ihre erkannt und sich bühnenoptimal im eigenen style uniformiert. leider habe ich es versäumt ein foto zu schießen. barish, adam, shpetim, fatih und sogar anatoly von der lindenschule, der ja auch letztes jahr schon beim contest mitgemacht hat, waren auch gut vorbereitet und haben professionellst ihre bars eingerappt. unter “g-town rappt” könnt ihr euch die neuen beiträge, aber auch die des letzten jahres und natürlich den letztjährigen siegertrack der schonstiercrew reinpfeifen.

zu guterletzt bleibt noch einmal zu sagen: ich danke euch allen fürs mitmachen und drück pervers die daumen, wer auch immer gewinnen möge, ich hoffe die jury ist objektiv und der sieg verdiehnt. ich danke euch für eure bereitschaft, quatsch, für eure begeisterung und danke hier nochmal ganz besonders den schonstierlern für ihre mithilfe. hypt die jungs ein wenig. hypt euch. hypt keine amiimitatoren in den charts. brääääätttt….

euer borke

Tags: , ,

Eine Antwort zu “g-town rappt gegen gewalt: die aufnahmen zum diesjährigen contest in kooperation mit dem vorjahressieger auf zu neuen gipfeln….”

  1. fatih sahin sagt:

    ich wach auf und dann steh ich auf und dann
    denk ich an dich und dann ärger ich mich denn ich
    will dich nicht vermissen doch ich mach dir keinen vorwurf,
    du kannst es ja nicht wissen, dass mein kissen
    noch feucht is vor tränen, doch ich muss mich bewegen
    meine glieder recken, sie von mir strecken,
    wach werden und mich anziehn und die schnitte verstecken,
    die mich tief und rot an dich errinern
    den schmerz verschlimmern, doch ich bin zu stolz
    um vor dir zu wimmern, so wechsle ich die zimmer
    geh in die küche, wo ich schon meinen tee rieche
    ihn geniesse warm und belebend
    mir kraft gebend, für einen tag in deiner nähe
    weit entfernt und doch – viel zu nah
    noch eine stunde – und ich bin auch schon da
    und die gedanken bleiben, ich kann sie nicht verteiben

    und sie zwingen mich jeden abend zu leiden
    denn auch wenn ich dich jetzt nach aussen hin meide
    in meim innern seh ich immmernoch uns beide
    uns beide, uns beide

    dein gesicht is mir viel zu schön und
    deine tiefen augen sind mir viel zu blau um
    darin halt zu finden in meiner welt gefärbt in grau
    in der ich verkehre und jeden deiner blicke verzehre
    du bist mir viel zu schön und dennoch lass ich dich gehn
    und bleib im regen stehn, doch du kannst es nich verstehn
    wieso mich der schmerz in meinem herzen in dem es versinkt zwingt
    etwas solch perfektes aufzugeben, mein leben stinkt

    geniesse deine nähe, wenn ich dich sehe
    denke an früher an unsre zeit zusammen
    doch sie ist vergangen ich weiss nicht wieso
    es tut mir so leid doch ich will nie mehr bangen
    wollte nicht mehr leiden dachte du kannst mich befreien
    hast es auch geschafft jeden tag aufs neue
    mein bauch mit deinen blicken zum kribbeln gebracht
    warst das schönste in meim leben das was es ausmacht
    mein einziger wille war es dir freude zu bringen
    notfalls auch mit ganz banalen dingen
    um dein lächeln zu sehen mit dir hand in hand zu gehen
    in deiner nähe zu bleiben doch ich kann dich nicht zwingen
    kann dich zu gut leiden nur leider nicht verstehn
    wieso ich nie glück hab und so muss ich schon wieder gehn
    vermiss die wärme in deiner einfühlsammen stimme
    dich in meinen armen zaubert eine befriedigende stille

    dein gesicht is mir viel zu schön und
    deine tiefen augen sind mir viel zu blau um
    darin halt zu finden in meiner welt gefärbt in grau
    in der ich verkehre und jeden deiner blicke verzehre
    du bist mir viel zu schön und dennoch lass ich dich gehn
    und bleib im regen stehn, doch du kannst es nich verstehn
    wieso mich der schmerz in meinem herzen in dem es versinkt zwingt
    etwas solch perfektes aufzugeben, mein leben stinkt

    all die nachmittage verbrachte ich mit schlafen und
    all die nächte überstand ich mit saufen
    um die schmerzen zu betäuben, die mich runterziehn
    mir sagen ich bin schuldig und allein geblieben
    all meine probleme, die mich niederstrecken
    sollt ich sie verstecken, um dich nich zu erschrecken
    die blutflecken und die narben meiner seele bedecken
    es gibt so viele die daran verrecken
    doch eines wurde mir mal wieder nachhaltig bewiesen
    menschen verändern sich wie der kurs von deviesen
    alles schöne vergeht und verdirbt
    und auch wenn ich weiss, dass ein neues brennen wird
    du warst mein licht, doch zuneigung bricht und
    was wir auch versuchen, zu retten geht es nicht
    was elendig deprimierend und wirklich einfältig und
    einfach unverständlich und verdammt zwiespältig ist

    aber immerhin, zwei lieder sind für dich,
    und natürlich nur die längsten, du hast es verdiehnt, denn

    dein gesicht is mir viel zu schön und
    deine tiefen augen sind mir viel zu blau um
    darin halt zu finden in meiner welt gefärbt in grau
    in der ich verkehre und jeden deiner blicke verzehre
    du bist mir viel zu schön und dennoch lass ich dich gehn
    und bleib im regen stehn, doch du kannst es nich verstehn
    wieso mich der schmerz in meinem herzen in dem es versinkt zwingt
    etwas solch perfektes aufzugeben, mein leben stinkt

    deine tiefen augen sind – sind viel zu blau
    dein gesicht ist – ist viel zu schön
    deine blicke sind – sind viel zu tief
    du bist mir – viel zu schön

    year, mein herz bleibt kalt, niemand der mir bleibt
    niemand der für einen da is bis in die ewigkeit
    alles was ich mitnehm is nur dieser beat
    und meine gedanken hinter diesem lied
    verdammte welt, wieso wurd ich geboren?
    wieso is man auf andre menschen angewiesen
    wenn sie einen sowieso nur immer wieder enttäuschen
    und mein kopf is voll von stimmen und geräuschen
    ich weiss du hast nur das beste verdiehnt
    ich hoffe du findest es auch eines tages
    doch bis dahin bleibt mir nix andres übrig
    als zu versuchen dir ein freund zu sein

    deine tiefen augen sind – sind viel zu blau
    dein gesicht ist – ist viel zu schön
    deine blicke sind – sind viel zu tief
    du bist mir – viel zu schön

    deine tiefen augen sind – sind viel zu blau
    dein gesicht ist – ist viel zu schön
    deine blicke sind – sind viel zu tief
    du bist mir – viel zu schön

    deine tiefen augen sind – sind viel zu blau
    dein gesicht ist – ist viel zu schön
    deine blicke sind – sind viel zu tief
    du bist mir – viel zu schön

Hinterlasse eine Antwort

*