toba borke

improvisation auf hohem niveau

die wartbergschule heilbronn und der rap: eine erfolgsgeschichte

heute morgen hatte ich also die ehrenvolle aufgabe im rahmen der frederickwoche eine schreibwerksatt für rap an der wartbergschule in heilbronn zu geben. oh yeah! die gruppe mit der ich arbeiten durfte war quirllig und aufgeweckt. und sie hatten vorallem eins: bock zu rappen. so ging es dann nach der üblichen einführung in die hiphophistory und neben meinem alltime favorite “blaulicht” von nate57 auch direkt ins schreiben über.

die wartbergschüler in heilbronx

klar gabs anfänglich die üblichen schwierigkeiten. eda und ihre crew meinte sie könnte nicht schreiben, was sie schlussendlich mit einem guten text widerlegten, patrick hatte ähnliche versagensängste, sagte dann aber ne menge taugliche verse sogar vor der klasse auf und furkan, der mich erst nach fast jeder zeile fragte, ob seine arbeit so gut wäre trug nicht nur vor, sonder meisterte das takttreffen besser als alle anderen. alle haben echt gute texte geschrieben, auch wenn einige bisschen arg derbe waren. aber so fängt man halt an. man orientiert sich an dem was gerade so gängig ist. dementsprechend kann ich nur den hut ziehen und hier nochmal mit nachdruck sagen: glaubt nicht alles was man so erzählt und entwickelt euren eigenen style. denn eigentlich ist genau das immer die idee von hiphop gewesen….

ich hoffe ich höre mal wieder was von euch

bis bald

euer borke

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort

*