toba borke

improvisation auf hohem niveau

Archiv für die Kategorie ‘jugendwoche’

die leicht versteckte perle löchgau

Freitag, 29. Oktober 2010

nachdem ich heute morgen also in heidenheim war hatte ich heute abend die ehre im jugendcafé löchgau einen rapworkshop zu geben. die gruppe war wissendurstig und haben mir auch mal wieder paar songs gezeigt die ich nicht kannte und die es wert sind sie zu kennen. wie zum beispiel “stunde null” von bizzy montana und chakuza. dazu kamen noch abartigen talente die da schlummerten. hätte ich ehrlich gesagt von löschgau, von dessen existenz ich bisher nichts wusste, nicht gedacht. nochmal hut ab.

nach der einführung in die geschichte von rap und das reime finden gings direkt ans schreiben. aber wie. fabian hatte erst hemmungen und hat am ende doch was absolut vorzeigbares vor der türe in sein handy getippt, manuel hat nen recht düsteren aber sehr langen und gut gereimten text verfasst und anto, der auch schon einige auftritte hatte hat als einziger live gerappt und derbe geburnt.

ganz besonders muss ich aber isy und robin, die nicht nur die jüngsten in der gruppe waren, sonder auch echt super erste texte geschrieben haben. ich hoffe ihr bleibt dabei. ohne scheiß, der entstehung von so guten erstlingswerken habe ich lange nicht mehr beiwohnen dürfen.

hoffe ich höre von euch

bis bald und schöne ferien

euer borke

in korntal gehts zur sache..

Donnerstag, 28. Oktober 2010

heute nachmittag war ich im jugendhaus korntal und wurde da mit haftbefehl empfangen. heute mittag erst habe ich mit jaysus drüber diskutiert, er feiert ihn, ich fürchte ich bin da zu dogmatisch zu. ich finde rap muss einen wahren kern haben. und darüber hinaus ist die welt destruktiv genug, also bin ich für jede form von konstruktiven input dankbar und das vermiss ich bei haft bisschen… obwohl ich mich also schon direkt nicht so ganz beliebt gemacht hatte mit meinen statements über drogenticken und mit angeben, was ja in freier wildbahn meist echt nicht gut endet und auch dem geständnis das ich haft nicht so spannend finde sind die wenigen mädels und hauptsächlich jungs und ich echt super klar gekommen.

wir haben viel diskutiert, auch bisschen über religion und politik und islamophobie inklusive einiger missverständnisse. mir macht diese segregierende integrationsdebatte gerade echt angst, weil ich viele meiner freunde von führenden politikern beleidigt sehe und wenn dann jemand wie haft kommt, dann ist das wieder dufte um rap ne schlechte presse zu geben und schlecht über menschen zu sprechen die optisch nicht ganz so “biodeutsch” aussehen. uärxs. was ein wort. schnell zähneputzen, pfui spinne…

naja, wie dem auch sei, die jungs haben geschrieben, gute zeilen für die ersten schritte, leider hat sich niemand getraut dem scheiß auch zu kicken so blieb es wieder an mir hängen. gerade bei hussein hätte ich gern noch gecheckt ob er neben dem zeilenschreiben auch das takttreffen beherrscht.., aber nico, dennis, alessandro, hanno, musti und dennis haben besser gearbeitet als es ihnen selbst bewusst war. zum dank bin ich dann noch auf den wunsch eingegangen ihnen nen kleinen freestyle zu kicken:

jungens, ich hoffe ich hör noch was von euch und bekomme paar mails mit texten. war ne freude. hoffentlich sehen wir uns mal wieder.

euer borke

Mittwoch, 27. Oktober 2010

heute war ich dann also mal wieder in möglingen. habe einige bekannte gesichter gesehen. unter anderem erken, der inzwischen selbst an seiner rapkarriere als kanack58 arbeite. ganz vorzeigbar wie ich finde. es war ein bunter haufen und klar hab ich einige verscheucht mit meinem geschichtlichen vortrag. wir haben sehr viel diskutiert und am ende auch geschrieben. klar ging es wieder viel um haftbefehl und die frage der authentizität solcher künstler. ich hab auch seit langem mal wieder ein paar sachen kennenlernen dürfen die ich echt gut fand. diesen song von raf camorra zum bleistift.

trotz ausgedehnter debatten über rap und die politik dahinter, dann politk und religion und wieder die glaubwürdigkeit im rap sind fast alle bis zum ende geblieben und ich hoffe ich bleibe euch nicht ausschließlich als hippiekartoffel in erinnerung. es ist eben leider nicht so das ein guter rapper auch gut verdient, raf rappt ja auch davon: kein benz, aber eben auch kein chef. das leben ist schwer aber uns hier geht es gut.

ich hoffe ihr habt was gelernt, bisschen nachdenken angefangen und dass wir in kontakt bleiben. wenn jemand fragen zum producing hat, wo er beats her belkommt oder sonst was, meldet euch! auf hoffentlich bald.

euer toba borke

kirchheim neckar und die politik die hinter dem rap war..

Dienstag, 26. Oktober 2010

heute abend war ich also in kirchheim neckar um im dortigen jugendhaus ein wenig über rap zu referieren. es war eine freude. ich habe gleich ein wenig zu moralin angefangen und meine persönliche aversion gegenüber künstlern wie haftbefehl ausgesprochen, wir sind schnell in die debatte gekommen, die seitens der teilnehmer mehr gefragt war als ein filmchen über die hiphophistory. es ist wunderbar ausgeartet und ich hoffe das der eine oder die andere eventuell manches von dem was so erzählt wird in frage stellen wird..

dann kam die presse und wollte “authentische fotos mit action”. willkommen in der realität. eigentlich das gleiche was der a&r von massiv auch versucht hat…

nach dieser kurzen unterbrechung fingen wir dann mit dem schreiben an. einige haben lieber etwas gebubelt aber alles in allem bin ich sehr zufrieden. es war auch eine freunde ibrahim und onur wieder zu sehen, die ich vor zwei jahren schon einmal hier in einem workshop hatte.

noch mal direkt an die mädels, robin, pino, burak, hussein und dimi: es wäre mir eine freude von euch mal wieder was zu hören. meldet euch einfach. schickt mal ne mail. und wenn ihr beats braucht checkt rappers.in.

bis bald

euer borke

markgröningen: entspannt und produktiv

Freitag, 23. Oktober 2009

markgröningen

das jugendhaus markgröningen, das ich gestern besuchen durfte liegt direkt neben einer bmx-bahn. das liegt mir schon alleine deswegen. ich habe ja einen gewissen fahrradfetisch. als ich um 16h da ankam war definitiv niemand da mit dem ich meinen workshop hätte machen können. silke, die hausherrin,  machte mir ein leckeres mahl und noch bevor ich aufgegessen hatte fanden sich die ersten ein. darunter tolga, der selbst schon länger rappt. er nahm sein handy aus der tasche und schon nach wenigen minuten waren wir genug um anzufangen. die arbeit ging den jungs recht leicht von der hand und wir hatten viel spass dabei.

was mich aber am meisten beeindruckt hat in markgröningen war die stimmung dort. klar, die jungs und auch silvi haben in der kurzen zeit was vernünftiges geschrieben, aber was besonders war war der entspannte ton in dem dort miteinander umgegangen wurde. diar und tolga sind beste freunde, können miteinander scherzen aber verstehen sich wie selbstverständlich als türke bzw kurde. ich habe da in manch anderem jugendhaus extrem stressige situationen erlebt wenn es auf das thema kam.

jungs, ich hab mich wie zuhause gefühlt bei euch. hat spass gemacht. ich hoffe wir sehen uns. falls ihr mal wieder was schreibt, enes kontert oder ihr mal in stuttgart feiern geht lasst es mich wissen. wenn ichs schaffe würde ich gern nen raki mit euch trinken.. ;)

der borke

sachsenheim hat wohl die dickste hütte…

Donnerstag, 22. Oktober 2009

sachsenheim

gestern abend war ich in sachsenheim. ein unglaublich schönes neues jugenshaus. als ich in den raum kam in dem der workshop stattfinden sollte waren die jungs noch am breaken. fresh. flux an die hausanlage angeschlossen und los gings.

erst einmal musste ich klarstellen das es kitty kat nicht die einzige rapperin deutschlands ist. im zweifel empfehle ich euch mal die songs von fiva mc unter die lupe zu nehmen. dicker scheiß das. dann haben wir angefangen zu arbeiten, uns ausgetauscht über die vorortsrealitäten in frankreich und die ghettoromantik im rap und natürlich raps geschrieben. und siehe da, es hat sich direkt eine neue crew gebildet. “la familia”. außerdem haben sie mir noch tosun pahsa gezeigt, der sachsenheimer lokal.

ich hoffe ihr hattet spass, ich hoffe wir sehen uns nochmal und ich hoffe ihr schreibt mir mal.

mögingen kickt im jufo außerirdisch gute styles

Mittwoch, 21. Oktober 2009

gestern abend hatte ich in möglingen die ehre. im jufo. dem einzigen jugendzentrum das ich kenne, das echt wie ein ufo aussieht. ich kam ein wenig knapp da an, weil ich den fußweg zum juha unterschätzt bzw wohl den falschen bus genommen hatte. die teilnehmer waren erst bisschen distanziert, was ich ihnen wohl zu sagen hatte und wer ich überhaupt bin. klar. mich kennt ja auch keine sau, bin bisher ja kein ernsthaft aktives mitglied der deutschen rapszene, zumindest was tonträger angeht. aber das eis brach schnell und wir haben dann auch in kürzester zeit wirklich vorzeigbare raps geschaffen.

ein paar der jungs haben schon ein video (!) auf youtube. unabhängig von meinen vorbehalten gegen gangsterrap muss ich den herren dafür dicksten respekt geben. mit 15 hatte ich noch nicht son dickes video am start. dick. zieht es euch rein.

die damen ahebn auch gut geschrieben. und eine schuldet mir noch einen text… (damla! vergiss mir das nicht ;) )

ich hoffe wir begegnen uns wieder. schreibt fleißig und mailt mir bitte auch.

euer borke

rapworkshop im rahmen der jugendwoche in erdmannhausen

Freitag, 24. Oktober 2008

erdmannhausen war der letzte rapworkshop in dieser für mich echt harten woche mit insgesammt 10 workshops. ich war am morgen ja in karlsruhe und dementsprechend vekil dankbar, dass er mich in erdmannhausen unterstützen wollte. die gruppe war klein, aber die erfolge groß. von michi, den ich ja aus meinem workshop am schulzentrum marbach schon kenne schreibt sowieso gut, yannick hat das erste mal geschrieben und das in einer beachtlichen quali- und quantität und davide ist auch nach leichten startproblemen warm gelaufen. aber der aus vekil und meiner sicht größte erfolg, das war giuseppe. am anfang sagte er noch, er kanns nicht und hatte ernsthaft probleme mit dem reimen klar zu kommen, aber am ende hat er neben dem tischkicker gestanden und einen reim nach dem anderen gekickt. freestylemäßig. wahrscheinlich ist nach vekils intensivbehandlung und unserem freestyleinferno, das wir am ende noch abgeliefet haben der funke über gesprungen. giuseppe, ich hoffe du brennst weiter. und davide, yannick und michi sowieso. auch, und sagt bescheid wenn die dirts neben dem juha fertig sind. spätestens dann werde ich zum stammgast. grüßt mir ari und schreibt wann immer ihr wollt.

saydatah kappatizzey! es grüßen euch vekil und der borke

nach rapworkshop im jugendhaus sind sich vekil und borke einig: murr macht mächtig laune

Freitag, 24. Oktober 2008

zum zweiten rapworkshop im rahmen der jugendwoche habe ich vekil gefragt, ob er mit kommen möchte. und so standen wir dann um 17 uhr in murr im jugendhaus und hatten leichte zweifel, ob es sich lohnt für die drei, vier kandidaten die da waren den workshop durch zu ziehen. aber noch bevor ich mit dem aufbauen fertig war hatte sich die teilnehmerzahl vervielfacht. nach der üblichen einführung in die geschichte von hiphop und rap kam recht schnell unruhe auf, weil viele wohl eher unterhalten werden wollten, anstatt selbst kreativ tätig zu werden. die stimmung war fast ein bisschen zu euphorisch und so befürchtete ich, das wir zu wenig texte auf die beine stellen würden. aber verdammt nochmal! die texte die geschrieben wurden, der von euch mädels an die jungs, der von bilal und siyo, tobi und désiré, die haben derart getaugt, dass das alles schon gepasst hat.

außerdem haben wir sehr emotional über das problem des kurdischen volkes diskutiert. jungs, ich hoffe ihr haut euch nicht wegen sowas. macht euch schlau, informiert euch. ich find es super, wenn man sich politisch interessiert, aber gewalt erzeugt immer gegengewalt. sorry, wenn ich rede wie ein sozialarbeiter, aber solche probleme kann man nicht militärisch oder mit fäusten klären. vekil hats euch doch gesagt: er ist türke, hat aber viele kurdische freunde. unterscheidet nicht zwischen kurde, türke, kartoffel usw, sonder zwischen korrektem menschen und assi. und wenn euch der kopf platzt, schreibt nen text und shcickt ihn mir.

hier noch das video von vekil und meinen freestylescheiß bei euch. murr rockt. peace.

Get the Flash Player to see this content.

eberdingen rockt

Montag, 20. Oktober 2008

ey yo. ich komme gerade zurück vom rapworkshop im rahmen der jugendwoche ludwigsburg. genauer: aus eberdingen. war sehr cool da, die rabauken standen alle ziemlich auf massiv, haben aber am ende echt richtig gute texte geschrieben. es ist eben immer so, dass die eigenen styles recht schnell über das vorbild hinaus wachsen. da steckt echt potential drin. die jugend ist deutlich wissbegieriger und offener als viele glauben. allerdings muss man sie eben erreichen. dafür braucht es gute sozialarbeit und vor alle mittel und an denen haperts ja bekanntlich chronisch. soziale berufe sind in deutschland ja auch nicht gerade gut bezahlt. es fällt auch auf, das es für die kids die ich dort mit meinem workshop erreicht habe kaum medial präsente vorbilder gibt, die mehr erreicht haben als nur reich zu werden. gerade im rap. mit der ursprünglichen intesion von hiphop, authentisch zu sein oder gar eine alternative, zumindest ein gegengewicht zu drogen und gewalt darzustellen, haben die in deutschland richtig erfolgreichen rapper leider nicht viel zu tun.

wie auch immer, jungs und mädels, ihr habt mich wirklich geflasht. bitte hebt eure texte auf und meldet euch wenn ihr fragen habt. grüße nach eberdingen.