toba borke

improvisation auf hohem niveau

Archiv für Januar 2011

Trijo Urbansession feiert mit Nico Suave und Toba Borke im Bix ihr einjähriges Bestehen

Sonntag, 30. Januar 2011

Inzwischen hat sich die Urbansession definitiv als feste Größe in der Stuttgarter Musiklandschaft etabliert. Und so haben wir niemanden geringeres als Nico Suave zu unserer Geburtstagsparty eingeladen. Das Trijo, bestehend aus Jo Brecht, Toni Farris und Matteo Capreoli spielen wie gewohnt mit Unterstützung von Boris Stankewitz an der Gitarre und Steffen Dix an Sax und der Querflöte angenehm urbanjazzigen Sound, der werte Toba Borke imrovisiert sich einen ab und das Publikum feiert unseren Gast und die Session an sich. Pfeifts euch auch die nächsten Male rein. Nächste Session findet am 12.2.11 wieder im Bix Stuttgart statt.

Toba Borke und Arschtritt Lindgren bei der Vernissage von “man spricht Deutsch” in Minsk

Montag, 24. Januar 2011

Arschtritt Lindgren und ich hatten die große Ehre für das Goethe Institut Minsk die Vernissage der in der Pushkinbibliothek veranstalteten Ausstellung “man spricht Deutsch!” ein wenig zu bereichern.

Es war uns eine Freude. Wer in Minsk oder sonst wie dort in der Nähe ist, dem sei ein besuch der Exposition doch wärmstens ans Herz gelegt. Lohnt sich.

poetry-slam-workshop am goethe institut minsk bestätigt den eindruck vom vortag: minsk geht ab!!!

Freitag, 21. Januar 2011

gestern hatten arschtritt lindgren und ich schon den eindruck, die jugend weißrusslands wäre etwas abgefahren unterwegs, da die teilnehmer unseres rapworkshops erst unglaublich schüchtern waren, dann aber krass aufgedreht haben. auch diesesmal ist mir schleierhaft, wie es passieren kann, das sich der workshop hier in minsk nicht deutlich von einem in deutschland unterscheidet. anfänglich haben wir ein wenig über die geschichte von poetry slam geredet, über marc smith und die anfänge im nuyorican poets café.

danach haben wir uns einige youtubeclips zum thema angesehen. empfehenswert ist da zum beispiel “bread pit” von lars ruppel oder auch dieses stück von dalibor. und wie es aussieht hat das ganze wohl ganz gut gewirkt. nach nur knapp einer stunde schreibphase hatte die gruppe ihre schüchternheit abgelegt und ein großteil der teilnehmer hatte sogar den mut die textskizzen in einer art micro-slam zum besten zu geben. aber seht selbst….

der rapworkshop mit den minsker zehntklässlern: in kürzester zeit ne schöne skizze fertig bekommen

Donnerstag, 20. Januar 2011

arschtritt lindgren und ich sind nun also in minsk. unser erster ernsthafter einsatz war dann auch schon gestern. ein rapworkshop für einige minsker zehnklässler. die gruppe war extrem ruhig und zurückhaltend und anfänglich hatten wir beide die befürchtung kein mensch würde uns verstehen. ich habe also meine geschichtlichen geschichten zur entstehung von rap zum besten gegeben und dann alle beteiligten auf den von arschtritt kurz zuvor aus einem belurussischen folkloresample gebastelten beat was schreiben lassen.

die schreibphase hat uns beide dann ernsthaft überrascht. in kürzester zeit haben nahezu alle teilnehmer auf deutsch ein paar zeilen geschrieben. und am ende hatten einige sogar den mut es auf arschtritts beat aufzunehmen. aber seht selbst:

ein weiteres mal in minsk: arschtritt lindgren und toba borke beim goethe-institut

Dienstag, 18. Januar 2011

obwohl ich eigentlich nur körperlich aus dem senegal zurück bin befindet sich mein physikalisches pendant nun schon wieder völlig woanders… nämlich in minsk. arschtritt und ich haben nämlich die große ehre hier ein wenig für das goethe-institut arbeiten zu dürfen…

heute sind wir angekommen. es ist recht warm hier, wenn man bedenkt das uns zu dieser jahreszeit auch flux -30° hätten erwarten können. trotzallem war mir rein temperaturtechnisch der senegalesische winter sympatischer…

was hier dann noch so gehen wird wird dann später hier vermeldet. jetzt erstmal mit michel raus, schauen ob nochn laden auf hat, trinkwasser jagen….

Toubab Toba in Dakar 19: Wie macht man einen Attaya?

Dienstag, 18. Januar 2011


Das Zubereiten des Attaya, des hier gerne und oft getrunkenen Tees ist eine zeitaufwendige Entspannungsübung die ich dem durchlauchten Zuschauer nicht entziehen möchte und kann. Dieser Attaya hier war auch noch der letzte den ich während diesem Aufenthalt habe genießen dürfen….

Toba Borke aka Toubab Toba: Freestyle beim Pfannkuchenmachen in Seydous Küche 9.1.11

Montag, 10. Januar 2011

Bevor ich das Haus von Seydou und Letitia verlassen musste habe ich mich erkenntlich erwiesen und das gemacht was ich am Besten kann: Pfannkuchen. Dazu nen Freestyle auf “Jimmy Jazz” von Suff Daddy.
Ist nicht einfach hier wieder zu verschwinden, aber wahrscheinlich bin ich hier noch öfter, wenn nich für lange, lange Zeit. Meine sechs Wochen im Senegal sind fast vorbei, aber der Vibe wird mich hoffentlich auch durchs kalte Kaputtgart tragen…

Toubab Toba in Dakar 18: Die Muckibude von HLM 2

Donnerstag, 06. Januar 2011


Mein Plan war neben der Entgiftung auch die körperliche Ertüchtigung… Nachdem mir das hier vorgestellte Etablissement bereits bei meinem letzten Besuch aufgefallen war, war diesesmal klar, dass es der Hort meines Schweißen werden sollte. Aliou und die Jungens haben mich auch direkt und liebevoll aufgenommen und so bin ich nun auch wieder in Form…

Toubab Toba in Dakar 17: Aufnehmen im Studio “Son9″

Mittwoch, 05. Januar 2011


Gestern war ich mit Guster Rite und Big Key zu gast bei Noface Underground und Lopac in deren Studio “Son9″.wir haben nen schönen Song aufgenommen den es dann demnächst auch hier zu hören geben soll und uns wacker geschlagen, trotz Stromausfällen und anderen Unpässlichkeiten. Die Jungs hier haben abartig Flow und bestehen alle darauf ihre Takes am Stück aufzunehmen. Da kann sich so mancher deutscher Rapper noch was abgucken….

Toubab Toba in Dakar 16: Zu Gast beim Slam in Point E

Montag, 03. Januar 2011

Ich habe seit langer Zeit nicht mehr geslamt. Und auch als mich Minuss, einer der Organisatoren einlud war ich noch nicht so ganz sicher. Aber als ich dann da war wars der Burner und mir auch eine große Ehre teilnehmen zu dürfen…